Schlank mit 30

Schlank mit 30

Schlank mit 30

Schlank mit 30 : Am 06. April werde ich 30 Jahre alt und ich habe mir versprochen an diesem Tag schlank und fit zu sein. Daran arbeite ich nun seit knapp zwei Jahren und befinde mich quasi im Endspurt.

Angefangen hat meine Abnahme irgendwo zwischen 83 und 86kg. So absolut genau weiß ich das nicht, denn ich stand jahrelang nicht auf der Waage und habe mich auch erst auf eine getraut, als die ersten Kilogramm schon runter waren.

In den nächsten Wochen will ich nochmal maximal gasgeben, um dieses Jahr alles zu sprengen, was ich mir bisher selber vorstellen kann. #skinnybitchtobe

Selbstverständlich, möchte ich auch über meinen Geburtstag hinaus schlank und vor allem fit sein, aber mit so einer Deadline im Nacken, war ich schon immer besonders diszipliniert und motiviert.

Ich werde euch hier ein wöchentlich kurze Updates geben, um selber den Überblick zu behalten und immer wieder meinen Weg zu prüfen.

Woche 1: 29.01. – 04.02.

Startgewicht 74,8 kg
Endgewicht 72,7 kg

Diese Woche musste ich mich zurück auf den Boden der Tatsachen bringen und mich auf die Basis meiner Reise besinnen: Bewegung, eine ausgewogene Ernährung mit einem satten Kaloriendefizit und viel trinken.

Es gab viel Naturjoghurt und Magerquark, Blumenkohlsuppe und viel Obst. Dazu gab es zuhause immer 1,5 Liter heißes Zitronenwasser und in der Arbeit 1,5 Liter Pfefferminztee. Ohne ausreichend Flüssigkeit lagert mein Körper nur Wasser ein, was mich dann auf der Waage frustriert.

Ich wiege mich übrigens jeden Morgen nach dem Aufstehen mit leerem Magen, nach dem ich kurz im Bad war.

Sportlich gesehen habe ich die Woche 4 der 10k Runner – App abgeschlossen. Ich habe im Januar meine Laufreise, nochmal von vorne gestartet, um nach dem Winter-Weihnachts-Eskapaden neuen Aufschwung zu bekommen. Ich will aber nicht nur Laufen, sondern auch meine Muskeln aufbauen. Aus diesem Grund teste ich gerade die App Seven mit der kostenlosen Probewoche. Es ist mir einfach peinlich, dass ich weder eine Liegestütze, noch einen vernünftigen Burpee schaffe. Außerdem finde ich einen schlanken und starken Körper sexy, sowohl bei Mann oder Frau. Dementsprechend investiere ich nun täglich 7 Minuten in Kraftübungen und habe seit Mittwoch durchgehend Muskelkater in den Beinen und dem Trizeps.

Diese Woche war mit einer Abnahme von 2,1 kg mehr als erfolgreich. Ich weiß aber, dass nicht jede Woche so sein wird.

Woche 2: 05.02. – 11.02.

Startgewicht 72,7 kg
Endgewicht 72,7 kg

😛  Gesagt getan – nicht jede Woche wird so erfolgreich sein. 😉 Auf der Waage ging es diese Woche runter und rauf und auch ein bisschen nirgendwohin. Mittwoch hatte ich mein neustes Tief: 72,1 kg, aber gleich am nächsten Tag wieder 700 Gramm mehr auf den Rippen. Wassereinlagerungen gehören dazu und mein Körper klammert sich sehr gerne daran fest. Ich gehe aber davon aus, dass mein Körper nicht auf Dauer den Gesetzen der Diät widersetzen kann.

Abseits der Waage spüre ich die Erfolge, die meine Waage mir noch vorenthält. Mein Körper wird fester und straffer. Manchmal erschrecke ich regelrecht, wenn ich mich selber auf meine Oberschenkel stütze, wie hart die mittlerweile sind. ^^ Es ist ein tolles Gefühl diese Veränderung zu spüren, denn dafür arbeite ich auch konsequent. Daher kann ich nur raten, euch selber ausgiebig zu begrabschen 😉 auch wenn noch alles wabbelt und schwabbelt, denn unter der Isolierung verändern wir uns, auch wenn wir es nicht sofort sehen. Es gibt ein tolles Bild bezüglich Masse und Gewicht, dass ich mir immer ins Gedächtnis rufe, wenn meine Waage mich frustriert. (Ich habe keine Ahnung von wem dieses Bild wirklich ist, es kursiert zu tausenden im Internet, unter unterschiedlichen Quellen. Von mir ist es nicht, aber ich bin sehr dankbar, dass es jemand gemacht hat.)

Ansonsten war meine Woche ziiiiiemlich gut. Ich war 3 Mal laufen. Ich habe 7x meine 7 Minuten durchgezogen. Ich habe mich nahezu durchgehend an mein Kalorienlimit gehalten und habe selbst an meinem „Chat-Day“ an dem ich 0 Konsequenz hatte nicht über meinem Verbrauch gegessen. Alles in allem nenne ich das erfolgreich. Die 7-Minuten-Workout-App habe ich nun übrigens für gut befunden und kostenpflichtig abonniert. In zwei Wochen geht es damit in den Urlaub, und ich bin gespannt, wie gut es unterwegs damit klappt.

Mein Lieblingssnack diese Woche war übrigens dieser Proteine-Shake: 1 Scoop Whey Perfection (Haselnuss Schoko), 1 kleine Banane,  1 Tasse kalter Kaffee, 100ml kalte Milch und nach belieben kaltes Wasser.

Nun hoffe ich, dass ich nächste Woche die 71 erblicke. Ab Mittwoch ist ohnehin Fastenzeit. Mal schauen, was ich dieses Jahr faste….

Woche 3: 12.02. – 18.02.

Startgewicht 72,7kg
Endgewicht …

to be continued…

 


Recent Posts

Gemüsecurry

Gemüsecurry

Gemüsecurry: Ich habe mir mittlerweile zur Gewohnheit gemacht, einfach beliebiges Gemüse im Supermarkt zu kaufen, auch wenn ich keinen Plan habe wie es schmeckt, oder wie man es verarbeitet. Diesmal sind in meinem Einkaufskorb Rotkohl (das ich nur als Blaukraut aus dem Glas kenne) und […]

Bananen-Haferlocken-Kekse

Bananen-Haferlocken-Kekse

Bananen-Haferlocken-Kekse: Vorgestern habe ich, als süßen Snack, diese Kekse für die Arbeit gebacken. Es sind keine Kekse im eigentlichen Sinne – Sie sind soft, saftig und geben gesunde Energie. Wer mir auf Instagram folgt hat die Kekse bereits in der Story gesehen. Ich möchte dennoch darauf […]

[Kurztrip] Leipzig

[Kurztrip] Leipzig

Leipzig wir lieben dich. Ganz ehrlich, raw und spontan. Zusammen mit Johanna (bzw. Hanni von #HanniundNannionTour) gab es Ende Januar einen kleinen Abstecher nach Leipzig. Der Kurztrip nach Leipzig war eher ungeplant und Erwartungen hatte ich keine. Gar keine – denn welche Erwartungen hat man […]

Der Start in ein neues Jahr

Der Start in ein neues Jahr

Ich bin ein klassischer Kandidat für Neujahresvorsätze. Ich lege gerne in den letzten Wochen eines Jahres fest, worauf ich mich im kommenden Jahr fokussieren möchte. 2016 habe ich mich als Künstler versucht und 2017 als Läufer. 2018 ist ein besonderes Jahr, denn (m)ein runder Geburtstag […]

fruchtige Kürbisssuppe

fruchtige Kürbisssuppe

fruchtige Kürbissuppe: Heute habe ich ein tolles (nein phantastisches) Rezept für euch, das ich in letzer Zeit sehr oft koche. Die Idee dazu ist so banal wie genial, naheliegen und zugleich – für mich – absolut neu. Aber lasst euch überraschen. Zurzeit kaufe ich fast […]

[Laufen] Der Barmer Women’s Run im Arla Skyr VIP Team

[Laufen] Der Barmer Women’s Run im Arla Skyr VIP Team

Der Barmer Women’s Run im Arla Skyr VIP Team: Jedem Jahr gebe ich ja ein Motto, eine Aufgabe, eine Richtung in die ich mich weiterentwickeln möchte. Dieses Jahr lautet das Motto: Ich bin eine Läuferin. Dementsprechend habe ich das Laufen angefangen und mich auch zu […]

Pudding Oats

Pudding Oats

Pudding Oats: Ich bin durch und durch Fangirl. Es gibt da einige Blogger (fernab der quietschenden 16jähirgen Blondinen), wenn die etwas veröffentlichen watschel ich danach in die Küche und pansche es nach. Dies liegt daran, dass wir einen ähnlichen Geschmack zu scheinen haben. So kam […]

Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry

Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry

Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry: Im Moment sammel ich viel Inspiration über Instagram was meine Ernährung angeht. Mit Frühstück bin ich erst Mal versorgt, aber da ich nicht nur von Quarkauflauf leben kann, habe ich nach etwas schnellem, leichten und deftigen gesucht, dessen zubereitung unkompliziert ist und die Zutaten […]

[Laufen][Produkt] 10K Runner – App

[Laufen][Produkt] 10K Runner – App

10K Runner – App: Da ich immer wieder nach der App gefragt werde, die mich 3 Mal die Woche zum Laufen bewegt, habe ich beschlossen euch diese hier einmal kurz vorzustellen. Ich bin rundum glücklich damit, und weiß wirklich nicht, was ich mir mehr wünschen […]

[Laufen] Meine ersten Schritte

[Laufen] Meine ersten Schritte

Meine ersten Schritte: Ich und das Laufen, das ist eine lange Geschichte. Sie beginnt wohl irgendwo gegen Ende meiner ersten 12 Lebensmonate und war damals die gaaaanz große Liebe. Laufen bedeutete Schnelligkeit (zumindest schneller als Krabbeln) und Unabhängigkeit (sofern man als Kleinkind unabhängig sein kann). Doch irgendwo […]